HAUPTSPONSOR
 

 

 


PROGRAMM SAISON 2021/22


Kuenstler-Foto

Matinée-Konzert

Düchoix: „vogufryy“


Kilbi-Sonntag, 14. November 2021 / 10.00 Uhr

Kollekte     Reservationen

mehr... »
 

 
„vogufryy“, Chansons und Songs in Senslerdeutsch

 
Der Name DÜCHOIX entstand aus den Anfangsbuchstaben der Wohnorte der beiden Bandgründer. Aus Düdingen, wo Patrick Schneuwly herkommt und aus Schwarzenburg, dem Wohnort des in Tafers aufgewachsenen Alexander Meucelin wurde DüSchwa oder eben ein wenig eleganter ausgedrückt „Düchoix“.

 
Einen weiteren Veränderungsschritt in musikalischer und poetischer Hinsicht ist dem Quartett in den Jahren 2016-2018 gemeinsam mit dem Gymnasiallehrer und Mundartdichter Hubert Schaller gelungen. Mit Gerald Handrick, der als Gitarrist und Perkussionist an die Stelle von Daniel Pfander dazustiess, konnte ein echter Profi gewonnen werden.

 
Das musikalische Rüstzeug bringen die vier Musiker aus verschiedenen Hintergründen mit. Patrick Schneuwly hat eine klassische Klavierausbildung, wobei er später auch Jazzunterricht am Konservatorium Freiburg nahm. Gerald Handrick ist Gitarrenlehrer für klassische Gitarre und unterrichtet an den Musikschulen Aaretal und Baeriswyl. Alexander Meucelin unterrichtete während einigen Jahren Musik an der Orientierungsschule, wobei sein Grundinstrument die Geige ist. Erhard Buchs bildet mit seinem Kontrabass die rhythmische Basis des Ensembles.

 
Den Musikstil umschreiben die Musiker als melodiöse Chansons mit Aspekten aus dem Jazz. Ihr Stil wird jedoch auch von der klassischen Musik und Rhythmen Südamerikas beeinflusst. Wichtig sind den 4 Musikern jedoch auch ihre Texte, die durch ihre Instrumente getragen werden.

 
Mit „vogufryy“ startet das Quartett Düchoix seine vierte Konzertreihe. Der Titel des Konzerts lässt vorahnen, wohin das Ensemble ihr Publikum entführen will: Träumen, schweben, fliegen und sein.

 
Künstlerlink: www.duechoix.ch
 
 


Kuenstler-Foto

Christoph Simon

„Der Suboptimist“, Solo-Kabarett


Freitag, 26. November 2021 / 20.00 Uhr

Abendkasse 25.-     Reservationen

mehr... »
 

 
„Der Suboptimist“

 
Solo-Kabarett. Drei Menschen im VW-Bus: Sie suchen das Gute und Wahre und finden das Leichte und Katzenkörbe. Der Poet sucht Antworten. Der alte Hippie macht nicht mehr aus jedem Problem ein Problem. Und die Hausärztin stiehlt allen die Show. In weiteren Hauptrollen: Tigerbalsam, Herrenkühlschränke, Übermut und der Schweizer Nationalpark. Bonusmaterial: Der Alltag – leicht gemacht! Nichts tun und alles erreichen!

 
In seinem vierten Soloprogramm spannt Christoph Simon den Bogen vom verzagten Ich zum Universum.

 
Künstlerlink: www.christophsimon.ch
 
 


Kuenstler-Foto

Esther Hasler

„Lichtjahre“, Klavierkabarett


21. Januar 2022 / 20.00 Uhr

Abendkasse 25.-     Reservationen

mehr... »
 

 
„Lichtjahre“

 
Auch in ihrem sechsten Soloprogramm «Lichtjahre» brilliert Esther Hasler mit geistreichen Texten, subtiler Mimik und grossartigem Schauspiel.
Freuen Sie sich auf einen kosmisch-komischen Funkenregen, eine satirische Supernova und auf eine erfrischende Sternschnuppendusche.

 
Regie: Didi Sommer / Comedia ZAP

 
Künstlerlink: www.estherhasler.ch
 
 


Kuenstler-Foto

schön&gut

„Aller Tage Abend“, poetisch und politisches Kabarett


Freitag, 11. Februar 2022 / 20.00 Uhr

Abendkasse 25.-     Reservationen

mehr... »
 

 
„Aller Tage Abend“

 
Gemeindepräsident Kellenberger ist am Rotieren. Auf der Schönmatt, hoch über Grosshöchstetten, liegt heute die Zukunft in der Luft: Drei wuchtige Windräder. Das Volk hat er mit Würsten und Aktien so gut wie im Sack, wäre da nicht eine ominöse Aktivistin, die drauf und dran ist, ihm den Wind aus den Rädern zu nehmen. Die Segel hingegen setzt Matrosentochter Katharina Gut, während Metzgerssohn Georg Schön seit Neustem auf Tofu steht. Kurz und gut: Grosshöchstetten dreht ganz schön am Rad. Doch das wird jäh gebremst, aus heiterem Himmel, und plötzlich steht die Zukunft in den Sternen…

 
Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter haben einmal mehr ein Kabarettstück voller Wortwitz, Gesang, Poesie, geistreicher Satire, fliegender Rollenwechsel und grenzenloser Fantasie geschaffen.

 
Regie: Roland Suter

 
Künstlerlink: www.schoenundgut.ch
 
 


Kuenstler-Foto

Gilbert & Oleg

„Illusion oder Wirklichkeit ?“, philosophische Eintagsfliegen


Freitag, 11. März 2022 / 20.00 Uhr

Abendkasse 25.-     Reservationen

mehr... »
 

 
„Illusion oder Wirklichkeit ?“

 
Die Sendung „Sternschnuppe Philosophie“ des Schweizer Fernsehens sucht zwei neue Moderatoren. Wer denkt da nicht an Gilbert & Oleg? Die beiden glauben an einen Karrieresprung und erproben ihre Ideen mit Live-Publikum. Alles Illusion? Gibt es die Wirklichkeit? Wo wohnt Gott? Was esse ich heute Abend? Huhn oder Ei? Ist Denken schädlich? Zauberei? Machen Sie mit und werden Sie Teil einer wirklichen Illusion! Ein Spektakel voller Humor, Magie und Musik, mit Andreas Vettiger und Dominik Rentsch.

 
Künstlerlink: www.gilbert-oleg.ch
 
 


Kuenstler-Foto

Philipp Galizia

„Kater“ – sieben Leben, Geschichten, Kontrabass und Klavier


Freitag, 8. April 2022 / 20.00 Uhr

Abendkasse 25.-     Reservationen

mehr... »
 

 
„Kater“ – sieben Leben

 
Philipp Galizia erzählt seine Geschichten dieses Mal als hintergründiger, liebeskranker und verkaterter Kater. Mit einem feinen Sensorium greift er Gegebenheiten aus dem Alltag der Menschen auf und setzt diese humorvoll um. Er macht sich einen Reim auf die Welt, wobei er sich gerne bei seinem Lieblings-Denker Sokrates bedient. Zusammen mit dem Pianisten Christian Roffler breitet Philipp Galizia dabei einen watteweichen Klangteppich aus, in dem man sich am liebsten verlieren würde. Mit trockenem Humor und schelmischem Fabuliercharme setzt er die richtige Pointe am richtigen Ort.

 
Autoren: Philipp Galizia & Paul Steinmann
Regie: Paul Steinmann
Musik: Christian Roffler

 
Künstlerlink: galizia.ch